Aktuelles

19. Oktober 2018 - Kameradschaftspflege

 

Am 19.Oktober reiste eine Abordnung der FF Westerbur nach Ochtersum (Holtriem), um die dortige Ortsfeuerwehr zu dem traditionellen Boßelnachmittag mit anschl. Grünkohlessen herauszufordern. OrtsBM Th. Siebels hing zu Beginn der Veranstaltung direkt den „Kloot“ auf, so die Tradition. Während des gemütlichen Abends, wurden die Kameradinnen und Kameraden mit Bratkartoffel und Schnitzel sowie Getränke versorgt. Der Ochtersumer OrtsBM, Dieter Dirks, nahm den „Kloot“ ab und somit die Herausforderung an. Als Termin wurde der 17.November festgelegt, wie gewohnt wird am Samstag vor Volkstrauertag gebosselt, im Westerburer Polder.

Oktober 2018 - Übergabe Neuer Polo-Shirts

 

Große Freude bei den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Westerbur.

Während in den vergangenen Monaten etliche Stunden für den Erweiterungsbau auf dem Plan standen, gab es am Freitag eine erfreuliche Zusammenkunft.  Neben der Einsatzabteilung wurden auch die Mitglieder der Altersabteilung mit neuem „Dress“ ausgestattet. Auf der Suche nach Sponsoren bzw. Unterstützer wurden schnell zwei befreundete Unternehmen gefunden, die dieses Vorhaben unterstützen. Die Fahrschule Sanders (Ralf Sanders aus Dornumersiel) sowie HAPA-Zelte (Harald Ubben aus Wagnersfehn) erklärten sich bereit, die Kosten für die Polo-Shirts zu übernehmen. Hierfür bedanken sich die Mitglieder recht herzlich und luden zu einer kleinen Feierstunde ein. Damit die Westerburer-Brandbekämpfer nicht nur in den Sommermonaten mit einem einheitlichen Outfit auftreten, öffnete der Feuerwehr-Förderverein-Westerbur die „Schublade“ und beschaffte Regenjacken und Sweatjacken. Somit kann die Witterung uns keinen Strich mehr durch die Planung machen, freuen sich die Kameradinnen und Kameraden.  Ein großer Dank geht hier an den Feuerwehr-Förderverein für die großzügige Unterstützung.

Pünktlich zum Kameradschaftsbosseln mit der Ortsfeuerwehr Ochtersum (Holtriem), das traditionell am Samstag vor Volkstrauertag durchgeführt wird, konnte dieser Termin zur Übergabe gefunden werden. In gemütlicher Runde konnte der offizielle Einweihungstermin vom Anbau bekanntgegeben werden.

14. September 2018 - Abnahme Jugendflamme

 

Heute haben vier Jugendfeuerwehrmitglieder der Gemeinde Dornum die Prüfung zur JUGENDFLAMME 1. Auch unser Nachwuchs war erfolgreich vertreten. Herzlichen Glückwunsch euch allen und bis Erfolg und Spaß für die Zukunft. Vielen Dank an die Betreuer der JFW Dornum und Westerbur. Tolle Arbeit. Danke auch an Nils Schliephake (GemJFw) für die Organisation und Durchführung.

27. Januar 2018 - Kameradschaftsfest

 

Am 27.Januar fand das traditionelle Kameradschaftsfest der Feuerwehr Westerbur statt. OrtsBM Thorsten Siebels begrüßte die anwesenden Gäste zum ersten Mal im neuen Anbau des Feuerwehrhauses. Endlich stehe ausreichend Platz zur Verfügung. Die rege Teilnahme zeigt den Stellenwert der Ortswehr im Dorfleben von Westerbur. Besondere Dankesworte gingen an den Festausschuss für die Organisation dieser Veranstaltung. Vorjahres-König Nico Onken eröffnete den Tanzabend, nachdem alle aktiven Mitglieder auf die Zielscheibe geschossen hatten. Der stellvertretende Ortsbrandmeister, Alfred Onken, entthronisierte „König Nico“, dem ein großer Dank für seine Tätigkeit im ablaufenden Jahr ausgesprochen wurde. Im Anschluss war es an der Reihe, dass die Tanzfläche für alle Gäste freigegeben wurde. DJ-Jochen sorgte an diesem Abend wieder für eine ausgelassene Stimmung unter den Anwesenden Mitglieder vom Festausschuss veräußerten in den Tanzpausen Lose für eine Tombola, während weitere Mitglieder die Auswertungen vornahmen. Nachdem das Ergebnis feststand, wurde dieses den Gästen verkündet. Bei den Frauen wurde Thea Klose Königin (wie bereits im Vorjahr) vor Karin Eden und Karin Hicken. König der Passiven Gäste wurde Werner Kormann vor Stefan Theisler und Manfred Ahrendt. Manfred Ahrendt wurde zeitgleich König der Altersabteilung. Die Ermittlung der Könige wurde mit Hilfe eines Knobelbechers ermittelt. Die aktiven Kameradinnen/Kameraden nehmen ein Luftgewehr und schießen auf eine Zielscheibe. Neue Königin der Einsatzabteilung wurde Nicole Spiecker (24,Stechkarte 12) ihr stehen der 1.Ritter Nils Klose (24, Stechkarte 9) und Eike Janßen (24 Stechkarte 9) zur Seite. Einen Hinterschinken, den es beim Schätzen zu gewinnen gab, sicherte sich Hayung Hicken. Hayung schätze am nächsten an eine Geldsumme, die Festausschussmitglied Thomas Eden in ein Glas vorbereitet  hatte. Königin Colle gebührte selbstverständlich dem folgenden Tanz, wo anschließend die Ritter ihm folgten. Mit dem neuen König wurde noch bis in den frühen Morgen gefeiert. Am folgenden Vormittag trafen sich die Kameradinnen und Kameraden am Feuerwehrhaus um ihren neuen König zum Mittagessen abzuholen. Einige Damen hatten ein deftiges Mittagessen in gewohnter Weise zubereitet und dieses im Feuerwehrhaus serviert. Wir wünschen der neuen Königin ein erfolgreiches Jahr der Regentschaft.

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Westerbur 2017

28. Januar 2017 - König Nico im Amt

 

Am 28.Januar fand das traditionelle Kameradschaftsfest der Feuerwehr Westerbur statt. OrtsBM Thorsten Siebels begrüßte die anwesenden Gäste im vollbesetzten Feuerwehrhaus. „Wir hoffen auf die Fertigstellung vom Anbau, dann haben wir im nächsten Jahr mehr Platz zum Tanzen“, so der Wunsch von Th.Siebels. Die rege Teilnahme zeigt den Stellenwert der Ortswehr im Dorfleben von Westerbur. Besondere Dankesworte gingen an den Festausschuss für die Organisation sowie an Gerd Bootjer (Feinkost Bootjer, Westerholt) für seine Unterstützung. Vorjahres-König Keno Janßen eröffnete den Tanzabend, nachdem alle aktiven Mitglieder auf die Zielscheibe geschossen hatten. Der stellvertretende Ortsbrandmeister, Alfred Onken, entthronisierte „König Keno“, dem ein großer Dank für seine Tätigkeit im ablaufenden Jahr ausgesprochen wurde. Bevor DJ-Jochen die Tanzfläche für die Gäste freigab, wurde dem Alterskameraden Roland Burmeister nebst Gattin die Ehre für einen Ehrentanz erwiesen. Familie Burmeister feierte im Dezember ihre Goldene Hochzeit. Sichtlich gerührt Schwenkten das „Brautpaar“ das Tanzbein. Im Anschluss war es an der Reihe, dass die Tanzfläche für alle Gäste freigegeben wurde. Mitglieder vom Festausschuss veräußerten in den Tanzpausen Lose für eine Tombola, während weitere Mitglieder die Auswertungen vornahmen. Nachdem das Ergebnis feststand, wurde dieses den Gästen verkündet. Bei den Frauen wurde Thea Klose Königin vor Mareike Onken und Katherine Eden. König der Passiven Gäste wurde Dieter Reuter vor Dennis Feeken und Roland Burmeister. Roland Burmeister wurde zeitgleich König der Altersabteilung und das jetzt zum Drittel Mal in Folge. Die Ermittlung der Könige wurde mit Hilfe eines Knobelbechers ermittelt. Die aktiven Kameradinnen/Kameraden nehmen ein Luftgewehr und schießen auf eine Zielscheibe. Neuer König der Einsatzabteilung wurde Nico Onken (24,Stechkarte 7) ihm stehen der 1.Ritter Alfred Onken (24, Stechkarte 4) und Thomas Eden (23 Stechkarte 10) zur Seite. Einen Hinterschinken, den es beim Schätzen zu gewinnen gab, sicherte sich Eike Janßen. Eike schätze die genaue Anzahl von „Krampen“ mit 237 Stück, die Festausschussmitglied Thomas Eden vorbereitet hatte. Nico-I gebührte selbstverständlich dem folgenden Tanz, wo anschließend die Ritter ihm folgten. Bei der Tombola gewann der Frieda Abken den ersten Preis. Mit dem neuen König wurde noch bis in den frühen Morgen gefeiert. Am folgenden Vormittag trafen sich die Kameradinnen und Kameraden am Feuerwehrhaus um ihren neuen König zum Mittagessen abzuholen. Einige Damen hatten ein deftiges Mittagessen in gewohnter Weise zubereitet und dieses im Feuerwehrhaus serviert. Wir wünschen dem neuen König ein erfolgreiches Jahr der Regentschaft.

28. Januar 2016 - Jahreshauptversammlung ( Bericht vom Ostfriesischen Kurier )

Bericht aus dem Ostfriesischen Kurier
Bericht in hoher Qualität.
Screenshot_20170103-195236.jpg
JPG Bild 2.1 MB

30. September 2016 - Jubiläum Spätlese Feuerwehr Westerbur

 

Hier geht's zum Videobericht von Großheide TV:

August - Hoher Besuch
Hoher Besuch im Westerburer Feuerwehrhaus. Bürgermeister Michael Hook, Fachamtsleiter Uwe Lottmann und Gemeindebrandmeister Dieter Helmers reisten an, um den ehemaligen Stellvertretenden Ortsbrandmeister, Friedrich "Fidi" Janßen zu verabschieden. Fidi hatte diesen Posten 12 Jahre inne. Bevor die Amtszeit endete (31.12.2015) teilte er frühzeitig mit, nicht erneut zu kandidieren. Jüngere Kameraden sollten folgen. Nach der Laudatio vollen Lobes vom Bürgermeiter erhielt Fidi einen großen Präsentkorb als Dankeschön. Im Anschluss wurde der neue Stellvertretende Ortsbrandmeister, Alfred Onken", der bereist im Oktober einstimmig als Nachfolger gewählt wurde, ernannt und in das ehrenamtliche Beamtenverhältnis aufgenommen. Alfred ist seid 2003 Mitglied der Ortswehr und bekleidet eineige Funktionen. Thorsten Siebels, der bereit 12 Jahre die Funktion des Ortsbrandmeisters bekleidet, wurde ebenfalls im Oktober einstimmig gewählt und somit von Bürgermeister Hook für weitere sechs Jahre zum Ortsbrandmeister ernannt. Ab dem 01.09.2016 beginnt die neue Amtszeit offiziell, so lange wird die Wehrführung noch kommissarisch eingesetzt.

30. Januar Kameradschaftsfest - König Keno im Amt

 

Am 30.Januar fand das traditionelle Kameradschaftsfest der Feuerwehr Westerbur statt. OrtsBM Thorsten Siebels begrüßte die anwesenden Gäste im vollbesetzten Feuerwehrhaus. „Im nächsten Jahr haben wir mehr Platz zum Tanzen, dann ist unser Anbau fertig“ versprach Siebels den Gästen. Besondere Dankesworte gingen an den Festausschuss für die Organisation sowie an Gerd Bootjer (Feinkost Bootjer, Westerholt) für seine Unterstützung. Vorjahres-König Manuel Stöhr eröffnete den Tanzabend, nachdem alle aktiven Mitglieder auf die Zielscheibe geschossen hatten. Direkt im Anschluss stand die erste Amtshandlung von dem neuen stv OrtsBM Alfred Onken an. Kamerad Onken entthronisierte „König Manu“, dem ein großer Dank für seine Tätigkeit im ablaufenden Jahr ausgesprochen wurde. Bevor DJ-Jochen zum Tanz einladen konnte, ergriff der OrtsBM das Wort. Wegen Krankheit waren zwei Mitglieder der Einsatzabteilung nicht bei der Jahreshauptversammlung anwesend. Somit konnte die Gelegenheit wahrgenommen werden, um Feuerwehrfrau Svenja Klose zur Oberfeuerwehrfrau zu befördern. In gewohnter Weise wurden die „Sterne“ nach Aktivierung des Akkuschreibers angebracht. Nachdem die Beförderung vollzogen war, wurde eine Ehrung nachgeholt. Horst Julius wurde für 40Jährige Dienste im Feuerlöschwesen geehrte. Die Urkunde der des Niedersächsischen Innenministers sowie die Urkunde der Gemeinde inkl. Präsent wurde dem Jubilar übergeben. Alle guten Dinge sind drei, darum wurde Friedrich (Fidi) Janßen den unendlichen Dank für seine Arbeit und Unterstützung als stv OrtsBM ausgesprochen. Fidi wurde vor zwölf Jahren zum stv OrtsBM; gewählt und führte gemeinsam mit Th.Siebels die Ortswehr Westerbur. „Wir können Dir das nicht bezahlen, was Du gemacht hast, das ist Wahnsinn. Du genießt aber leckeres Essen und somit laden wir Dich nebst Ehefrau zu einem gemütlichen Abend ein“ mit den Worten über Siebels einen Gutschein und Blumenpräsent. Nun war es an der Reihe, dass die Tanzfläche für alle Gäste freigegeben wurde.Mitglieder vom Festausschuss veräußerten in den Tanzpausen Lose für eine Tombola, während weitere Mitglieder die Auswertungen vornahmen. Nachdem das Ergebnis feststand, wurde dieses den Gästen verkündet. Bei den Frauen wurde Gitta Rahmann Königin (44) vor Thea Klose (41) und Dina Siebels (41). König der Passiven Gäste wurde Renke Arians (40) vor Uwe Meinert (36) und Roland Burmeister (36). Roland Burmeister wurde zeitgleich König der Altersabteilung. Die Ermittlung der Könige wurde mit Hilfe eines Knobelbechers ermittelt. Die aktiven Kameradinnen/Kameraden nehmen ein Luftgewehr und schießen auf eine Zielscheibe. Neuer König der Einsatzabteilung wurde Keno Janßen (24, Stechkarte 12) ihm stehen der 1.Ritter Georg Wilken (24, Stechkarte 10) und 2.Ritterin Jasmin Stöhr (24 Stechkarte 8) zur Seite. Einen Hinterschinken, den es beim Schätzen zu gewinnen gab, sicherte sich Renke Arians. Keno I gebührte selbstverständlich den nächsten Tanz, wo anschließend die Ritter ihm folgten. Bei der Tombola gewann der Jugendwart Uwe Sommer den ersten Preis. Mit dem neuen König wurde noch bis in den frühen Morgen gefeiert. Am folgenden Vormittag trafen sich die Kameradinnen und Kameraden am Feuerwehrhaus um ihren neuen König zum Mittagessen abzuholen. Einige Damen hatten ein deftiges Mittagessen in gewohnter Weise zubereitet und dieses im Feuerwehrhaus serviert.